Projektübersicht

Wir setzen uns für die Rettung der Kitze ein. Denn Experten schätzen, dass rund 100.000 Rehkitze pro Jahr den Mähwerken zum Opfer fallen. Mit einer Drohne mit hochauflösender Thermalkamera können unzählige Kitze aber auch Junghasen, Jungvögel und Bodenbrüter gerettet werden.

Kategorie: Umwelt- und Tierschutz
Stichworte: Drohne, Mamming, Kitze, Kitz
Finanzierungs­zeitraum: 25.05.2020 11:42 Uhr - 03.09.2020 23:59 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Sommer 2020

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir wollen tot gemähte Rehkitze während der ersten Lebenstage verhindern. Jedes Jahr werden schätzungsweise 100.000 Rehkitze Opfer der landwirtschaftlichen Maschinen, ca. 80 Prozent überleben nicht ihr erstes Lebensjahr. Mittels einer Drohne mit Thermalkamera können wir unzählige Tiere retten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Bereitstellung einer funktionstüchtigen Drohne und Wärmebildkamera für die Kitzsuche im Frühjahr. Die Landwirte teilen den Jägerinnen und Jägern die Mähtermine mit, gemeinsam werden die Kitze mit der Drohne gesucht und vor Mähbeginn in Sicherheit gebracht. Die Rettung funktioniert so: Die Drohne mit der hochauflösenden Thermalkamera fliegt in einer Höhe von etwa 50 Metern in engen Schleifen. Die Kamera übermittelt Bilder der im Gras versteckten Tiere als gelbe Punkte. Ist ein Tier entdeckt, bleibt die Drohne darüber stehen und das Tier kann schnell ausgemacht werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Großes Tierleid wird vermieden! Oft sind die Läufe abgemäht, die Kitze sind im hohen Gras nicht zu sehen und verenden jämmerlich. Durch fehlendes Fluchtverhalten ducken sich die Rehkitze beim Näherkommen der Landmaschinen nur und werden so tot gemäht. Es ist besonders traurig, wenn so viele Tiere den Maschinen zum Opfer fallen. Mit einer Drohne können viele Tiere gerettet werden.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird eine Drohne mit Thermalkamera angeschafft.

Wer steht hinter dem Projekt?

Jägerinnen und Jäger der Kreisgruppe Dingolfing und Landau